Catsplanet


RegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederSuche..:: Super-Kniffel ::..

Catsplanet » Katzengedichte » Katzengedicht » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Katzengedicht  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Grinsekatze Grinsekatze ist weiblich
Oberkater


images/avatars/avatar-819.gif

Treue-Sterne
Seit über 36 Monaten Mitglied.Seit über 36 Monaten Mitglied.Seit über 36 Monaten Mitglied.Seit über 36 Monaten Mitglied.Seit über 36 Monaten Mitglied.Seit über 36 Monaten Mitglied.Seit über 36 Monaten Mitglied.Seit über 36 Monaten Mitglied.Seit über 36 Monaten Mitglied.Seit über 36 Monaten Mitglied.Seit über 36 Monaten Mitglied.Seit über 36 Monaten Mitglied.




Dabei seit: 19.04.2004
Beiträge: 186
Herkunft: Berlin
Anzahl Katzen: 1

Level: 35 [?]
Erfahrungspunkte: 680.371
Nächster Level: 824.290

143.919 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Augenzwinkern Katzengedicht Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Katzengedicht

Vergangnen Maitag brachte meine Katze
Zur Welt sechs allerliebste kleine Kätzchen,
Maikätzchen, alle weiß mit schwarzen Schwänzchen.
Fürwahr, es war ein zierlich Wochenbettchen!

Die Köchin aber, Köchinnen sind grausam,
Und Menschlichkeit wächst nicht in einer Küche -
Die wollte von den sechsen fünf ertränken,
Fünf weiße, schwarzgeschwänzte Maienkätzchen
Ermorden wollte dies verruchte Weib.

Ich half ihr heim! - Der Himmel segne
Mir meine Menschlichkeit! Die lieben Kätzchen,
Sie wuchsen auf und schritten binnen kurzem
Erhobnen Schwanzes über Hof und Herd;
Ja, wie die Köchin auch ingrimmig drein sah,
Sie wuchsen auf, und nachts vor ihrem Fenster
Probierten sie die allerliebsten Stimmchen.

Ich aber, wie ich sie so wachsen sahe,
ich preis mich selbst und meine Menschlichkeit.
Ein Jahr ist um, und Katzen sind die Kätzchen,
Und Maitag ist's! - Wie soll ich es beschreiben,
Das Schauspiel, das sich jetzt vor mir entfaltet!

Mein ganzes Haus, vom Keller bis zum Giebel,
Ein jeder Winkel ist ein Wochenbettchen!

Hier liegt das eine, dort das andre Kätzchen,
In Schränken, Körben, unter Tisch und Treppen,
Die Alte gar - nein, es ist unaussprechlich,
Liegt in der Köchin jungfräulichem Bette!

Und jede, von den sieben Katzen
Hat sieben, denkt euch! sieben junge Kätzchen,
Maikätzchen, alle weiß mit schwarzem Schwänzchen!

Die Köchin rast, ich kann der blinden Wut
Nicht Schranken setzen dieses Frauenzimmers;
Ersäufen will sie alle neunundvierzig!

Mir selber, ach, mir läuft der Kopf davon -
O Menschlichkeit, wie soll ich dich bewahren!

Was fang ich an mit sechsundfünfzig Katzen! -

Theodor Storm (1817-1888)


__________________

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Grinsekatze am 16.10.2004 19:37.

16.10.2004 19:35 Grinsekatze ist offline E-Mail an Grinsekatze senden Beiträge von Grinsekatze suchen Nehmen Sie Grinsekatze in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Catsplanet » Katzengedichte » Katzengedicht


Powered by Burning Board 2.1.3 © 2001-2003 WoltLab GmbH
Catsplanet ist ein kostenloser Service von Medienbüro Baumgärtner 04349 Leipzig, Sosaer Straße 1
Tel: 0176 24155721
webmaster@baumgaertner.biz



RegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederSuche..:: Super-Kniffel ::..

disclaimer